Lebenskraft

Hahnemann beobachtete, dass die Lebenskraft (nichtstoffliches Ordnungsprinzip) die Lebensvorgänge des Organismus steuert und harmonisiert. Sie ist das übergeordnete Steuerprinzip. Sie schützt uns vor Krankheit und verleiht uns Immunität. Ist die Lebenskraft geschwächt, z. B. durch äussere Einflüsse, Stress, Kummer, falsche Gewohnheiten etc., so wird der Mensch krank. Krankheitssymptome wie Kopfweh, Schwindel, Gelenkschmerzen etc. sind nur der Ausdruck einer Disharmonie der Lebenskraft. Folglich ist echte Heilung nur durch die Harmonisierung der Lebenskraft möglich. Homöopathische Mittel stärken die Lebenskraft, indem sie die Selbstheilungskräfte des Kranken anregen. Der Mensch wird unterstützt, sich selbst zu heilen.